Das macht doch nichts, das merkt doch keiner….

Ich habe manchmal das Gefühl,dass in letzter Zeit das „Schummeln“ bei unserem schönen Hobby zugenommen hat.

Nicht nur das sich mittlerweile ausländische Kollegen in deutschen Foren zu Wort melden,die sich über deutsche Sofa-Logs (nachzulesen im Geoclub unter dem Thema “ Deutsche Sofa-cacher in Norwegen“ beschweren,auch in heimischen Landen wird „betrogen“ was das Zeug hält.

Aber nicht nur das „Punkte-Konto“ soll profitieren,auch die sogenannten „Bildchen“ sind begehrt.

Damit sind die Souvenirs bei Groundspeak gemeint,die es meist zu besonderen Anlässen gibt.

Damit es keiner (ausser der Owner und vielleicht einige Watcher) mitbekommt,wird z.B beim Earthcachetag in nie absolvierter Earthcache als „found it“ geloggt und der Log danach sofort wieder gelöscht.

Auch bei Events,bei denen es diese Bildchen gibt,ist mir dieser Vorgang schon aufgefallen.

Ein Irrtum kann ja immer mal passieren…..

Wie schon einmal erwähnt,sind auch Lab-Cache-Sofaloggereien zur Zeit schwer in Mode.

Bei diesen Caches kann kaum jemand den „Betrug“ bemerken,da es ja kein Logbuch zum kontrollieren gibt.

Nur seltsam,dass diese Form von Caches immer nach Mega-Events von Kollegen geloggt werden,die nie an diesem teilgenommen haben.

Wer wird nun dadurch geschadet?…….Niemand!

Wer betrügt wen?…..Allerhöchstens der „Betrüger“ sich selbst!

Um einige Kommentare vorweg zu nehmen:

JA,ES IST NUR EIN SPIEL!…….ABER:Jedes Spiel hat auch Regeln!

Wer beim Fußball versucht mit 12 Mann aufzulaufen,oder beim Mensch-ärgere-dich-nicht mit zwei Würfeln spielt,wird auch kaum zu hören kriegen:Ist ja nur ein Spiel…..

Beim Paintball tritt man ja auch nicht mit einer Farbdose an.

Die Regeln bei Groundspeak sind klar formuliert und da wird bei einem Cache mit Logbuch nun einmal der Eintrag in Selbiges verlangt.

Von Fotologs steht da nichts…..

Auch nicht von „habe die Dose gesehen Logs“,“habe die Dose nicht aufbekommen Logs“ oder „war kurz vor der Archivierung der verschwundenen Dose noch dort Logs“

Wer mit offenen Augen ab und zu mal einige Logs ließt,braucht eigentlich keinen Comedy-Abend im TV mehr.

Für Unterhaltung ist also gesorgt,aber traurig ist es schon irgendwie…..

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Das macht doch nichts, das merkt doch keiner….

  1. Pingback: Found it! Fundstücke #002 | Cachoholic

  2. Markus sagt:

    Ich habe mal ne Frage.
    Ich habe einen Earth Cach schon besucht und gelöst. Allerdings ist er im Stapel ungelöster verschwunden. Dann wurde bekannt gegeben das es ein Earth Cach Tag gibt mit nem Bildchen fürs Profiel 🙂 da habe ich den Zettel gesucht und habe ihn an dem Tag geloggt für das Bildchen. Ist das regelkonform?

    Gruß
    Ein Cacher mit schlechtem Gewissen

  3. Yoda911 sagt:

    Ich finde es etwas verallgemeinernd, dass Du die „Lab-Cache-Sofaloggereien“, die „zur Zeit schwer in Mode“ sind, in einem Zug mit anderen sog. Betrügereien benennst. Es gibt mehrere der Labcache-Serien, die für eine virtuelle (also Sofa-)Lösung geradezu prädestiniert sind. Z.B. die Earth-to-Echo-Serien oder aktuell die vom Museum of Flight Spaceflight Academy. Für mich ist ein teilweise mühselig errätselter Labcache-Punkt (per Web-Recherche, Google Street View, etc.) ‚verdient‘ und kein Betrug. Zumal die Regeln da ausdrücklich keinen Vor-Ort-Anwesenheits-Beweis erfordern.
    Zumindest hat er für mich mindestens die gleiche Berechtigung wie ein ‚getrudeter‘ Punkt (Definition siehe GC54TPX).
    Und weniger Wert als Punkte bei denen man in einer Mystery-Einsammel-Cachergruppe mitläuft und mitloggt, ohne die zugehörigen Rätsel auch nur angeschaut zu haben.

    • Gecko-1 sagt:

      ich finde das hier leider mit Dingen argumentiert wird, die das Ganze auch nicht besser machen. Nur weil Manche noch größeren Mist bauen, ist das eigene Tun damit meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt.

      Auch das Argument „es gibt hier noch keine eindeutige Richtlinie …“ Sowas führt eben leider dazu, das es immer mehr solche Einschränkungen geben muss. Dann wird sich aber wieder genau über diese Tatsache beschwert.

  4. Seelenreiter sagt:

    Das Problem macht nicht bei den Caches halt.
    Mich hat nun auch ein Cacher aus den USA angemault, weil seine TBs und Coins mit meinem Programm geloggt wurden. Und zwar von Cachern aus Deutschland. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.