Kaufen Geocacher wirklich alles ?

Jeder Geocacher freut sich darüber,wenn er auf einer Cachetour eine außergewöhnliche Dose findet.

Meist bestehen Caches aus Filmdosen,Petlingen oder L&L-Dosen,aber manchmal findet man doch eine „Perle“.

Bedeutet aber außergewöhnlich immer gleich gut?

Wer im Internet nach „Geocache Versteck“ sucht,wird so manche Kuriosität finden,bei der man sich ernsthaft fragen muss „Wer kauft so einen Quatsch und wo sollte man sowas verstecken?“

Hier ein paar Beispiele „besonderer“ Cacheverstecke:

1. Sektkorken (aus Kork) mit eingearbeitetem Cachebehälter – Warum sollte sich jemand sowas kaufen? Einen Versteckort mag man ja noch finden,aber wer so einen Blödsinn verstecken möchte,kann sich das auch selber basteln.

2. Kronkorken mit darunter geklebtem Cachebehälter – Auch hier ist es günstiger sich sowas selber zu basteln.Da aber weder der Behälter wasserdicht ist,noch die Verklebung lange hält,ein eher unsinniges Versteck.

3. Haarbürste mit Hohlraum für Logbuch – Muss denn alles als Cacheversteck herhalten,was einen Hohlraum hat? Für Cacher die gerne mal einen Multi im Frisörsalon legen wollten ja noch nachzuvollziehen,aber wo will man sowas verstecken?

4. Zigarettenanzünder mit Hohlraum für Logbuch – Hier gilt das Gleiche wie bei der Haarbürste.Eigentlich nur für einen Kurzmulti im eigenen Auto geeignet.

5. Jede Art von Holzresten (Äste,Baumscheiben,Baumstümpfe u.s.w) mit eingearbeitetem Cachebehälter – Da sammelt jemand Holz im Wald,baut einen billigen Petling oder ähnliches ein und verdient sich „eine goldene Nase“…..Na ja,wer es braucht

6. Elektrodosen aus dem Baumarkt – Diese Art von Dosen ist nicht wasserdicht und für wenige Cent im Baumarkt zu bekommen.Dann noch den Magneten aus einer alten Festplatte rein und fertig ist das Versteck.Wesentlich günstiger selbst zu bauen!

7. Adresskapseln für Haustiere – Geht einfach mal in einen 1-Euro-Laden und kauft sie euch dort! Ein Logbuch wird ja wohl noch jeder selber basteln können….

8. Golfball mit Nanobehälter – Da geht jemand zum Golfplatz und sammelt die verlorenen Golfbälle ein,bohrt ein Loch rein und steckt ein billiges (und undichtes) Plastikröhrchen rein.

9. Sektkorken aus Plastik – Wohl mit das blödeste Cacheversteck was man sich vorstellen kann.Diese „Dinger“ haben schon von sich aus einen Hohlraum,also Logbuch rein und fertig ist der tolle Cachebehälter.Wer kauft so einen Schwachsinn?

10. Kleine Holzvogelhäuser aus dem 1-Euro-Laden – Diese Vogelhäuser gibt es tatsächlich für nur einen Euro zu kaufen.Der Petling dazu kostet auch nur wenige Cent.Wer gibt tatsächlich dafür etliche Euro aus?

Man könnte diese Liste noch unendlich weiterführen mit irgendwelchem Ramsch aus Billigläden oder aus der Natur gesammelten Gegenständen.

Selber basteln ist in allen Fällen billiger!

Vor allem könnt ihr bei der do-it-yourself-Methode wasserdichte Behälter wählen.

Aber vielleicht ist es ja so,dass es tatsächlich Geocacher gibt die sich alles andrehen lassen.

Dann werde auch ich vielleicht in Zukunft die alte Waschmaschine nicht mehr entsorgen (oder als TB-Anhängsel nutzen),sondern einfach ein Logbuch reinschmeissen und als Large-Cache verkaufen.

Eine schöne Woche !

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Kaufen Geocacher wirklich alles ?

  1. Naja, bei den Sekt- und Kronkorken kann man ja wenigstens noch behaupten, dass man gar nicht soviel saufen kann, um einen Powertrail zu legen.

    *duckundwech*

  2. Punkt 4 gefällt mir besonders gut 🙂

  3. Pingback: Käufliche Verstecke | geotobi180

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.