Keine Notwendigkeit einer Archivierung!

Vor kurzem berichteten wir in dem Artikel „Wenn ich nicht darf,dann bitte auch niemand anderes….“ vom NA-Log eines Cachers bei einem Challenge-Cache.

Dieser NA-Log wurde dadurch begründet,dass dieser Cacher einen gleichartigen Challenge-Cache in seinem Heimatland nicht genehmigt bekam.

Nun kam diese Reviewer-Note als Reaktion:

Hallo lillesandler,

es nie ganz auszuschließen, dass es Caches gibt, die nicht den aktuellen Richtlinien entsprechen. Dies kann daran liegen, dass die Richtlinien sich im Laufe der Zeit geändert haben, oder z.B. auch daran, dass der Reviewer den Cache aufgrund besonderer Umstände freigeschaltet oder einfach etwas übersehen hat.

Aus diesem Grund ist in den Guidelines vermerkt, dass es keine Präzedenzfälle für Geocaches gibt. Das bedeutet, dass die frühere Veröffentlichung eines ähnlichen Geocaches an sich keine Rechtfertigung für die Veröffentlichung eines neuen Geocaches ist.

Weiterhin muss nicht zwangsläufig jeder alte Cache archiviert werden, nur weil die Cacheidee aktuell nicht (mehr) freischaltbar ist. So gilt in Abstimmung mit Groundspeak auch für diesen Cache Bestandsschutz. Eine Archivierung ist nicht notwendig.

Ich finde diese Entscheidung gut und richtig!

Ohne Bestandsschutz hätte so mancher schöne Cache,der nach den heutigen Regeln gar nicht mehr gepublished worden wäre,schon längst die Cachekarte verlassen.

Durch den Bestandsschutz können diese etwas anderen Caches weiterhin eine Bereicherung des Cacheangebotes sein.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Keine Notwendigkeit einer Archivierung!

  1. Pingback: DSM065 – Mandy und ihre Gurke | die schweigende Mehrheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.