„Arsch“ in der Hose

Selten genug,dass ein Geocacher den Mut aufbringt mit seinem richtigen Account einen NA zu loggen.

Viele Cacher haben davor Angst dann als Spielverderber dazustehen.

Vielleicht ist es auch die Angst vor „Racheaktionen“,beleidigende Mails,oder auch nach so einem Log „nicht mehr so beliebt zu sein“……..

Bei diesem Beispiel geht es um einen Cache,der an einer Stelle liegt,die von einem Bauzaun umschlossen ist.

Viele Cacher stört dieses Hindernis nicht,wie in den Logs zu lesen ist.

Und ja, es ist ein Zaun davor, dieser ist aber nicht gesichert; öffnen, durchgehen, schließen.

Das so ein Zaun meistens ein Zeichen ist,dass ein solches Gebiet nicht betreten werden soll,steht außer Frage.

Irgendwann fasste ein Cacher den Mut zumindest einen NM zu posten,ohne allerdings eine Reaktion vom Owner des Caches hervorzurufen.

ACHTUNG! Hier besteht Lebens-/ Einsturzgefahr, die Fläche ist umzäunt, weil sie nicht mehr betreten werden darf, da hier größere Versackungen stattfinden.

Der Cache sollte verlegt werden, auch wenn der Ort noch so schön ist.

Aber wie heißt es immer: „kein Cache ist es Wert, sein Leben zu riskieren!!“

Folgerichtig folgte dann heute ein berechtigter NA von einem anderen Cacher

Nochmal zum mitschreiben:
Der Bauzaun hat seinen Grund. Hier besteht Einsturzgefahr.

Die Versackungen an der Oberfläche zeigen eindeutig, dass Hohlräume im Untergrund vorhanden sind, welche jederzeit nachgeben können. Dies ist im Bereich der Uferwand (von der man nicht springen soll…) auch bereits passiert. Was geschieht, wenn man nun zufällig genau auf so einem Loch steht und der Boden nachgibt, dass überlasse ich mal eurer Phantasie. Da ist ein verstauchter Knöchel nur ein unangenehmer Nebeneffekt.

Wer die Fläche betritt befindet sich in LEBENSGEFAHR und hat auch bereits widerrechtlich eine Absperrung überwunden.

Der cache muss archiviert, oder vor den Zaun verlegt werden.

Zwischen dem ersten (NM-Log) und dem NA-Log liegen 2,5 Monate,also genügend Zeit das der Owner in irgendeiner Weise reagiert….

Das sowohl der NA,als auch der NM-Log von Cachern stammen,die weniger als 1000 Geocaches gefunden haben,finde ich schon erstaunlich!

Die „erfahrenen“ Cacher (>2000 gefundene Geocaches) ignorierten das Hindernis,sowie das Betretungsverbot und sicherten sich lieber den Punkt……

Respekt an die Geocacher mit „Arsch in der Hose“!

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.