Caches auf Kinderspielplätzen – A Neverending Story

Das Thema ist so alt wie das Hobby Geocaching selbst, aber auch immer aktuell.

Leider gibt es immer wieder (zumeist relativ neue) Cacher, die einen Geocache auf einem Kinderspielplatz verstecken.

Muss das in der heutigen Zeit noch unbedingt sein?

Ich meine NEIN!

Die meisten Geocacher sind nun einmal erwachsene Männer, die auf Kinderspielplätzen nichts verloren haben.

Vorfälle wie DIESER tragen dazu bei, dass allein cachende Männer schnell in einen falschen Verdacht kommen können.

Da wird jede Mutter bei sich verdächtig verhaltenen Personen aufmerksam.

Schnell darf man sich dann mal mit der Rennleitung unterhalten…..

Spielplätze sollten in den Guidelines genauso behandelt werden wie z.B Schulen!

Und wenn schon dieser „supertolle sehenswerte Ort mit Kindheitserinnerung und bla bla u.s.w“ gezeigt werden muss, dann reicht für diesen Zweck auch ein geschickt gewähltes Versteck in der Nähe!

Es gibt kein Argument warum nun genau AUF dem Spielplatz eine Dose liegen muss!

Davon abgesehen, dass die Behälter in den allermeisten Fällen früher oder später von spielenden Kinder entdeckt werden.

Dann sind die Tage des Caches häufig auch schon gezählt…

Weil das Verstecken von Geocaches auf Kinderspielplätzen nicht in den Guidelines verboten ist,kann man nur an den gesunden Menschenverstand (okay, manchmal etwas zuviel verlangt….) appellieren, solche Stellen nicht zu bedosen!

Die meisten Geocacher werden es euch danken!

P.S: Das mit Einsicht nicht immer zu rechnen ist, zeigt diese Note eines Spielplatzcacheowners:

„Leg euch Kinder zu und niemand wird Misstrauisch 🙂
Es ist verdammt nochmal ein Spiel/Sport der auch gern von Kindern und Familien betrieben wird…“

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.