Ein Besuch bei „Lost in MV 2“

2011 fand das Mega-Event „Lost in MV“ statt.

Nach nun vier Jahren gab es mit „Lost in MV 2“ quasi ein „Reloaded“

Eigentlich war ein Besuch dieses Mega-Events nicht geplant.

Unverständlich für mich war, dass Tagesgäste den selben Preis wie Besucher bezahlen mussten, die die vollen drei Tage in Anspruch nehmen wollten.

Einige liebe Kollegen ließen aber nicht locker, so das am frühen Samstag dann doch die Reise nach Pütnitz in Mecklenburg-Vorpommern angetreten wurde.

Auf dem Weg dahin wurden einige Cacheperlen aufgesucht, wobei besonders das TB Hotel „Am Strom“ ***** (mit über 1500 Favoritenpunkten) und die Letterbox „Lost Post„(sehr liebevoll erstellte Letterbox mit echtem Nutzwert) herauszuheben sind.

Aber auch die anderen besuchten Caches vor und nach dem Mega-Event haben nicht enttäuscht!

Die ländliche Umgebung nahe der Ostsee ist ohnehin sehenswert.

Nun aber zum eigentlichen Event:

Persönlich gefiel mir die Neuauflage deutlich besser als die erste Ausgabe!

Obwohl merklich weniger Cacher anwesend waren, wurde doch deutlich mehr Abwechslung geboten.

Zum Beispiel waren mehr Shops vor Ort, aber auch das Angebot von Speisen und Getränken erschien mir umfangreicher als 2011.

In den diversen Hallen vor Ort konnte alte DDR und Sowjettechnik bewundert werden.

Gegen Bezahlung konnte man mit einem Schwimmpanzer einen Kurztrip auf die Ostsee wagen, man konnte seine persönliche „Geländefestigkeit“ bei der Mitfahrt in einem Panzer auf einem Parcours unter Beweis stellen, oder aber mit einem Flugzeug mitfliegen.

Für Technikbegeisterte wurde also jede Menge geboten.

Ansonsten gab es einige Workshops, ein Reviewertreffen, die mittlerweile zum guten Ton bei einem Mega-Event gehörenden Lab-Caches und weitere kleine Aktionen.

Zum gelingen dieses Mega-Events trug sicher nicht zuletzt das stabile Sommerwetter bei, welches zumindest Samstag alle Besucher mit reichlich Sonnenschein bedachte.

Nun aber hier noch ein paar Eindrücke von „Lost in MV 2“

Hier noch ein kleines Video mit dem Schwimmpanzer:

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.