„Wir haben uns ja alle soooo furchtbar lieb“……

Keine Angst liebe Leute, hier werden jetzt keine Memoiren verfasst, es gibt nur einen kleinen Einblick über das Wesen bzw Unwesen der Cacherseele…..

Oberflächlich sind alle Geocacher eine große Gemeinschaft, von manchen gar als „Familie“ bezeichnet.

Alle haben sich ja soooo lieb und finden sich soooo nett…… Bullshit!

Wie in allen „Familien“ gibt es Streit und Zank.

Vordergründig sind zwar alle nett zueinander, hinter den Kulissen wird aber gehetzt was das Zeug hält.

Immer wieder haben wir erlebt, wie Geocacher zu Kollegen nett sind (Ausdrücke wie meine Liebe usw sind hier keine Seltenheit), aber sobald diese Person außer Sichtweite ist, wird übelst über diese hergezogen.

Ein gaaaaanz tolles Verhalten, wie ich finde, welches tief blicken lässt, um was für eine Person es sich beim Hetzer handelt.

Wir brechen zu solchen Personen den Kontakt sofort gänzlich ab, denn wir haben lieber mit Personen zu tun, die ehrlich sind, eine eigene Meinung haben und sich auch trauen diese zu äußern.

Warum soll ich mich auch mit so falschen Menschen umgeben, die bei der erstbesten Gelegenheit einem das Messer in den Rücken rammen?

Übrigens:

Wenn man zu den Hetzern den Kontakt gänzlich abbricht, dann werden diese so in ihrem Stolz verletzt und lästern noch jahrelang danach über einen, weil sie scheinbar mit dieser Demütigung oder auch persönlich/menschlichen Niederlage nicht umgehen können.

Selbst schon erlebt…..

Genauso wenig Bock habe ich auf „Ja und Amen-Sager“, die sich nie trauen zu ihrer Meinung zu stehen, weil sie ja bei den anderen tollen Cachern damit anecken könnten.

Ein Wort noch zu den Hetzern und Verunglimpfern:

Die Cacher, die solche Geschichten der obigen Personen glauben, ohne sich ein eigenes Bild zu machen, tun mir wirklich leid!

Da scheint im Oberstübchen wirklich nicht viel los zu sein und die letzten Gehirnzellen haben wahrscheinlich schon vor langer Zeit die Flucht ergriffen…..

Ich hätte keine Lust ein typischer Mitläufer zu sein und nur die Meinung von anderen zu vertreten.

Aber es scheint halt einfacher zu sein, dass Gehirn auf Durchzug zu stellen und anderen Personen das Denken zu überlassen.

Wenn man nicht mithetzt, könnte man ja auch bei seinen tollen Freunden in Ungnade fallen……

Nachher bekäme man gar keine Finalkoordinaten mehr von diesen und was wäre das Cacherleben dann noch wert?

Oder hat man vielleicht Angst davor selber zum Opfer der ehemaligen „Freunde“ zu werden?

Unterm Strich betrachtet gibt es bei diesem Hobby wenig Häuptlinge, die den Ton angeben und gaaaaanz viele Indianer, die lieber kuschen.

Ich umgebe mich lieber mit den Leuten, auf dessen Ehrlichkeit ich bauen kann und die sich auch trauen, mir offen die Meinung zu sagen.

Ein echter Kerl muss das abkönnen!

Zu den typischen „Du siehst immer alles so negativ-Kommentaren“ möchte ich noch sagen:

Nehmt doch mal die rosarote Brille ab und seht den Realitäten ins Auge, vielleicht lästert ja gerade „euer bester Freund“ hinter eurem Rücken über euch ab……

Wenn nicht habt ihr Glück gehabt.

Außerdem muss man ja auch nicht mit Jedermann zu tun haben, nur weil er das selbe Hobby ausübt!

Das selbe Hobby macht noch lange nicht zu Freunden, obwohl das so mancher Geocacher gerne anders sieht.

Da werden Hobbykollegen zu Freunden erkoren, die man vielleicht zweimal auf einem Event getroffen hat…..

Freundschaft wächst über Jahre und ECHTE FREUNDE sind äußerst selten!

Hoppla, hoffentlich habe ich jetzt nicht einigen Hobbykollegen ihre „rosarote fluffi tuffi Welt“ zerstört.

Ach ja, oben beschriebene Cacher, die über andere Kollegen lästern, sind übrigens ganz feige Kandidaten.

Das konnte ich selbst schon einmal erleben und habe mich köstlich amüsiert.

Ein Kollege, der gerne über uns ablästert, trifft uns zufällig auf dem Parkplatz eines Supermarktes und traut sich vor Angst nicht das Geschäft zu betreten, bevor wir nicht unsere Einkäufe beendet hatten und wieder im Auto saßen.

Tja, hinter den Kulissen lästern, aber zu einer offenen Konfrontation fehlt der Mut…..

Was für ein Würstchen!

Sollen manche Kollegen weiterhin ihr kaputtes Selbstvertrauen mit solchen Aktionen wieder aufbauen, ICH gehe lieber cachen und freue mich an schönen Dosen!

In diesem Sinne, noch eine schöne Woche

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf „Wir haben uns ja alle soooo furchtbar lieb“……

  1. Olli&Co sagt:

    Warum sollte es hier anders sein als im richtigen Leben…?!

  2. Fribu sagt:

    Ja, das kennen wir gut, alles schon so erlebt. Aber für Gummipunkte tun manche Menschen halt alles und vergessen dabei ihr Benehmen.
    Und manch Cacherkollege ist halt auch ohne Rückgrat auf die Welt gekommen.
    Aber wie im Kommentar vorher schon steht, das ist im normalen Leben auch so.
    Vorne Lächeln und hinterm Rücken lästern, eine ehrliche Meinung möchte aber heutzutage kaum jemand noch hören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.