Aus Lust wird Frust….

In letzter Zeit häufen sich die Vorfälle von demolierten und/oder zerstörten Geocaches.

Unlängst berichteten wir schon von so einem Fall, bei dem ein TB-Hotel mutwillig aufgebrochen wurde.

Nun hat es auch eines der schönsten TB-Hotels im ganzen Norden getroffen.

Der Owner schrieb hierzu:

„Ich hab hier mal nach dem rechten geschaut….
Eine Reperatur mit vollständiger Renovierung wird jedoch erst im Frühjahr stattfinden.
Wenn ich dazu den noch Lust habe…

Den irgendwie vergeht es einem etwas schönes zu basteln wenn es immer wieder wegen Punktegier zerstört wird. Wenn etwas mal defekt ist wie zum Beispiel ein Schloß oder so etwas wird jedesmal mit Gewalt etwas aufgebrochen nur um ans Logbuch zu gelangen…. Irgendwie ist ein DNF nicht tragbar auf gewissen Touren von irgendwelchen Typen. Die Reparaturen häufen sich leider zunehmend und irgendwie kann ich meine Finaziellen Mittel auch wo anders einsetzten.

Ich lasse das Hotel erstmal so weiterlaufen, aber ich überlege ernsthaft ob es demnächst ne Fotodose hinterm Verkehrsschild wird.Scheint ja aufregender zu sein so etwas zu suchen und zu loggen.

Danke schön an alle Vollpfosten die dieses schöne Hobby zu nichte machen….schönen Dank aber auch.“

Eine Reaktion, die ich absolut nachvollziehen kann!

Bei einem Cache kann immer etwas kaputtgehen, aber dann steht man dazu und kontaktiert den Owner!

Wenn einem Cacher der Punkt in der Statistik so wichtig ist, dass er auf jedem Weg versucht an das Logbuch zu kommen und auch vor Zerstörung nicht zurückschreckt, dann solle sich dieser „Hobbykollege“ doch besser eine andere Freizeitbeschäftigung suchen!!!!

Sicherlich werden jetzt wieder so einige sagen „könnten ja auch Muggle gewesen sein“

Sicher!

Aber auch Aliens, der Weihnachtsmann oder spontane Selbstzerstörung…..

Leider ist es so, dass der Respekt vor fremden Eigentum immer mehr abhanden kommt.

Solche Cacher sollten sich wirklich einmal fragen, ob sie Lust darauf hätten, nur noch Filmdosen an der Leitplanke, oder lieblos in den Knick gepfefferte Dosen zu suchen.

Aufwändige Dosen sind das Salz in der Geocaching-Suppe, was einem zwischen dem ganzen Einheitspetlingbrei den Tag versüßt.

Geht respektvoll damit um!

Wir wünschen allen Lesern ein frohes Osterfest!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.