Sensation! Schon die Neandertaler betrieben Geocaching

Wie heute vom deutschen Institut für Hobby-und Freizeitforschung bekanntgegeben wurde, betrieben schon die Neandertaler vor über 30000 Jahren einen Vorgänger des heutigen Hobbys Geocaching.

Der weltweit anerkannte Geostussologe Prof.Dr A.Pril fand mit seinem Forschungsteam bei Ausgrabungen Überreste eines aus dieser Zeit stammenden Cachebehälters inklusive Loglederstreifens.

Pro.Dr.A.Pril, der als Hobby auch Geocaching betreibt:

„Sensationell, sogar den STF konnte ich noch machen. Dies wird wohl mein ältester Cache in der Statistik. Hoffentlich findet sich im Nachhinein noch ein Reviewer, der diesen Cache mit dem original Versteckdatum published“

Außer des Logstreifens aus Mammutfroschleder befanden sich noch einige Tauschgegenstände im aus einem ausgehöhlten Mammutfroschzahn gearbeiteten Cache.

Darunter eine Muggleabwehrkeule und einige Feuersteine für Nachtcacheurmenschen.

Prof.Dr.A.Pril weiter:

„Ja, die Geschichte des Hobbys „Geocaching“ muss nun wohl neu geschrieben werden. Es fing doch nicht alles mit einer Dose Bohnen an.“

Die Ausgrabungen werden nun mit Hochdruck fortgesetzt und vielleicht können wir ja schon genau in einem Jahr über neue Erkenntnisse berichten……

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Sensation! Schon die Neandertaler betrieben Geocaching

  1. Karik Atur sagt:

    In Genau einem Jahr, ganz bestimmt!
    Unglaublich … Sachen gibt’s …
    Wo fand bloß diese Ausgrabung statt?
    Und welchen GPS-Geier musste man damals
    mit primitiven Werkzeug vom Himmel holen, um an die Koordinaten
    zu kommen? Fragen über Fragen … aber ich bleibe am Ball (den gabs doch sicherlich schon?)

  2. Pingback: Found It! - Fundstücke #014 - Sonderausgabe "Erster April" | Cachoholic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.